Die Eventfunktion entspricht der eigentlichen Tätigkeit des Mitarbeiters. Sie definiert den Einsatz des Mitarbeiters. Ein Event kann eine oder mehrere Eventfunktionen aufweisen die zusammen auch als "Team" beschrieben werden.


Die Eventfunktion hat einen Namen und kann eine vom Event abweichende Zeit sowie einen Abweichenden Ort enthalten. 


Im oberen Beispiel ist für jedes Event (jeden Einsatztag) eine Funktion (eine Schicht) erstellt worden. 


Die erste Funktion im Event vom 22.03.2021 enthält eine andere Zeit (Funktionszeit) sowie einen anderen Einsatzort als die beiden folgenden Tage. Das Überschreiben von Eventzeiten oder dem Eventort in der Eventfunktion dient der Präzisierung der Einsatzbedingungen. So soll ein Teamleiter vielleicht 30min früher beginnen oder sich die Logistiker an einem anderen Ort treffen, obwohl alle im gleichen Event arbeiten.


Zur Erstellung einer Eventfunktion sind zwei Angaben immer nötig. Die Art der Eventfunktion - einfach Funktion genannt - beschreibt um was für eine Art von Einsatz es sich handelt. Sie wird aus der Liste der angelegten Funktionen ausgewählt. Die Anzahl beschreibt wie viele Mitarbeiter für die Eventfunktion benötigt werden.

Daneben kann die Definition der Eventfunktion mit einer Beschreibung verfeinert werden. Diese hilft insbesondere Eventfunktionen des gleichen Typs auseinanderzuhalten oder genauer zu beschreiben. 


Jede erstellte Eventfunktion wird automatisch einer Schicht zugewiesen. Zusammen erstellte Eventfunktionen (für mehrere Events) fallen dabei in die selbe Schicht. Ein Schicht beschreibt als die "selbe" Tätigkeit in verschiedenen Events. Ein Beispiel wäre eine Eventfunktion von 8-12 Uhr die sich täglich (ein Event pro Tag) wiederholt - eine Morgenschicht. Schichten können bei der Einsatzplanung zum einfacheren Auswählen und Erstellen von Einsätzen genutzt werden.


Soweit nichts anderes Eingestellt wurde werden die Mitarbeiter auf Funktionen eingeladen. So können Mitarbeiter sich direkt zu den Einsätzen anmelden.